GÄSTEBUCH


Ich freue mich über viele Einträge mit Ihren Anfragen und Wünschen, Kommentaren, Lob und Kritik.

Wenn Sie mit anderen Nutzern direkt in Kontakt treten möchten oder eine direkte Antwort wünschen, vergessen Sie bitte nicht, Ihre Mailadresse innerhalb Ihres Gästebucheintrags anzugeben.

Unpassende oder der Intention dieser Homepage zuwiderlaufende Einträge werden kommentarlos gelöscht.


Gästebuch

387 Einträge auf 78 Seiten
Michael Rühlmann
25.05.2024 14:38:33
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Meine Grosseltern (Fam. Artur Rauch) wohnten bis zur Vertreibung in Falkendorf (Hausnummer 2).
Das Haus wurde Ende der Vierziger abgerissen.
Da ich mich aktuell mit der Geschichte meiner Grosseltern beschäftige, möchte ich auch wissen wo in Falkendorf das Haus stand.
In der aktuellen Strassenkarte gibt es ein Haus (Falknare 2).
Meine Frage : Ist die aktuelle Strassenkarte und Häuserzuordnung noch mit 1946 vergleichbar. Oder hat nach dem Krieg eine kompette Neuzuordnung statttgefunden.
Vielen Dank schon mal im Voraus
Michael Rühlmann
Kommentar:
Sehr geehrter Herr Rühlmann,
das in der Straßenkarte mit Nr.2 bezeichnete Haus in der Folknarska-Straße hat NICHTS mit dem Haus Ihrer Großeltern zu tun. Nach Abriss wurden frei werdende Hausnummern neu vergeben, auch an andere Stellen. Das Haus Ihrer Großeltern stand weiter oben direkt im historischen Dorfkern oberhalb des ehemaligen Gasthauses "Falkenheim" (Nr.31). Wenn man historische Luftbilder vergleicht, sieht man, dass das Haus zwischen 1964 und 1968 abgerissen wurde. Ich schicke Ihnen gerne einen historischen Ortsplan und einen aktuellen Plan mit Einzeichnung des Standorts von Haus Nr.2 sowie entsprechende Luftbilder zu.
Viele Grüße !
Hermann Wagner (Admin)
Blankersdorfer
11.05.2024 08:10:48
Hallo Frau Körner
kennen Sie bereits diese Website?
http:­//­vademecum.­soalitomerice.­cz/­vademecum/­SearchBean.­action?­searchType=­basic
Dort finden Sie viele Kirchenbücher, mit deren Hilfe sie weitere Vorfahren finden können
Mit freundlichen Grüßen
Elvira Körner
11.05.2024 01:42:06
Sehr geehrte Damen und Herren. Ich interessiere mich für die Geschichte meiner Vorfahren und möchte einen Stammbaum erstellen. Meine Vorfahren lebten bereits vor 1854 in Prakovice nad Laben und später in Tetschen. Können Sie mir irgendwie weiter helfen. Vielen Dank im Voraus. MfG Elvira Körner
Ulrike Erbstößer
15.04.2024 18:06:14
Hallo Frau Lirk!

Das Haus Nr. 212 (Fernverkehrsstraße 13) in Königswald steht noch.
Rufen Sie nachstehende Internetseite auf:
http:­//­www.­ubytovani-­libouchec.­cz/­

Es handelt sich um die
Pension Marie
Libouchec 212
403 35

Herzliche Grüße
Ulrike Erbstößer
Eva-Maria Pilz
23.03.2024 15:26:57
Liebe Heimatfreunde,
hier kommt ein Gruß aus Sachsen-Anhalt. Ich freue mich, auf diese Seite gestoßen zu sein.
Meine verstorbene Mutter Gerda Hantsch stammte aus Politz-Sandau bei Böhmisch Leipa. Mein Vater lebte bis zur Vertreibung mit seinen Eltern in Bodenbach. Die Linien führen nach Dessendorf ins Isergebirge (bei Gablonz) oder auch nach Böhmisch Kamnitz. Ich beschäftige mich auch viel mit der Geschichte bzw. den Stammbäumen meiner Vorfahren. Viele gute Hinweise dazu gab es kürzlich dazu in einem großartigen Seminar "Wurzeln in Böhmen" für Kinder und Enkel der Sudetendeutschen, welches kürzlich in Bad Kissingen stattfand.
Jetzt habe ich speziell an die Bodenbacher eine Frage: Mein Großvater Franz Pilz war Personalchef in einer größeren Firma in Tetschen oder auch in Bodenbach. Zu dieser Firma finde ich absolut nichts. Leider kenne ich nicht genaue Schreibweise und kann auch keinen mehr dazu befragen.
Mein Großvater erzählte immer von den "Schottua-­Werken" und ich habe keine Ahnung, ob das so geschrieben wurde. Sagt das irgendjemand etwas? Wenn ja, wo befand sich die Firma und was wurde hergestellt? Wie schrieb sie sich korrekt?
Falls jemand irgendwelche Hinweise hat, wäre ich sehr dankbar für eine kurze Nachricht unter meiner Mailadresse: eva-­maria.­pilz@­posteo.­de
Danke und herzliche Grüße von Eva-Maria
Kommentar:
Sehr geehrte Frau Pilz,
es dürfte sich um die "Chaudoir-­Werke" handeln. Diese waren ab 1913 ein Metallwerk, Walzwerk und Drahtzieherei zur Kabelproduktion etc. und lagen im Industriegebiet Bodenbach-Rosawitz. Der Firmenhauptsitz war in Wien. Vielleicht konnte ich Ihnen ein wenig weiterhelfen.
Viele Grüße
Hermann Wagner; Heimatfreunde Tetschen-Bodenbach
Anzeigen: 5  10   20